© www.amh-online.

ÜLU im BGZ Simmerath

Traditionell bildet die Überbetriebliche Unterweisung (ÜLU) den Schwerpunkt der Aktivitäten im Bildungszentrum BGZ. Darin hat die Stufenausbildung in der Bauwirtschaft für die Betriebe im Bezirk der Handwerkskammer Aachen ihren Schwerpunkt ebenso wie die Dachdeckerausbildung, deren Einzugsbereich bis in die Region Nordrhein reicht. Die Überbetrieblichen Unterweisungen für das Tischlerhandwerk, für die Bäcker und für die Fachverkäufer/innen im Nahrungsmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei, ergänzen das Angebot der Erstausbildung.

Bäcker/in
Bäckereifachverkäufer/in
Dachdecker/in
Maler und Lackierer/in
Metallleichtbau
Tischler/in

Stufenausbildung Bau:
Beton- und Stahlbetonbauer/in
Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in
Maurer/in
Straßenbauer/in
Stuckateur/in
Zimmerer/in

Bildungszentrum BGZ Simmerath
Kranzbruchstraße 10
52152 Simmerath
Tel.: +49 2473 605-0
Fax: +49 2473 605-210
 bgz(@)hwk-aachen.de
www.bgz-simmerath.de
facebook.com/bgz.simmerath
Anfahrt
Ansprechpartner

Servicezeiten:
Mo - Do: 7:30 - 16:30 Uhr
Fr: 7:30 - 15 Uhr

Die überbetrieblichen Ausbildungslehrgänge unserer Bildungsstätten werden mit finanzieller Unterstützung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie - aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages - und das Land Nordrhein-Westfalen und den Europäischen Sozialfonds durchgeführt.

Zeitpläne ÜLU

Für alle Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisungen (ÜLU), die im Bildungszentrum BGZ Simmerath durchgeführt werden, existieren Zeitpläne. Damit es jedem Ausbildungsbetrieb und jedem Lehrling möglich ist, längerfristig die Teilnahme an den Lehrgängen zu planen, stehen die Zeitpläne hier zum Download bereit: 

  • Stufenausbildung Bau 2016/2017 (PDF)
  • Verkürzer 2016/2017 (PDF)
  • Verkürzer 2016/2018 (PDF)
  • Stufenausbildung Bau 2017/2018 (PDF)
  • Verkürzer 2016/2018 (PDF)
  • Verkürzer 2017/2019 (PDF)

  • ÜLU Dachdecker 2016/2017 (PDF)
  • ÜLU Dachdecker 2017/2018 (PDF)

  • ÜLU Tischler 2016/2017 (PDF)
  • ÜLU Tischler 2017/2018 (PDF)

  • ÜLU Bäcker/Bäckereifachverkäufer/in 2016/2017 (PDF)
  • ÜLU Bäcker/Bäckereifachverkäufer/in 2017/2018 (PDF)

  • ÜLU Maler und Lackierer 2016/2017 (PDF)
  • ÜLU Maler und Lackierer 2017/2018 (PDF)

  • ÜLU Metallleichtbau 2017 (PDF)

Der Zeitumfang der ÜLU ist für die einzelnen Berufe sehr unterschiedlich. Die Festlegung erfolgt auf Grund von gesetzlichen Bestimmungen, z.B. durch den Bundes-Tarifvertrag oder durch Innungsbeschlüsse.

Für die folgenden Berufe sind dies:

  • Stufenausbildung Bau: 32 Wochen Überbetriebliche Ausbildung sowie die Möglichkeit, im Rahmen der Marge an 5 Wochen zusätzlicher ÜLU teilzunehmen.
  • Dachdecker: 15 Wochen
  • Tischler: 8 Wochen
  • Bäcker: 3 Wochen
  • Bäckereifachverkäuferin: 2 Wochen

Info: Die aktuellen Unterweisungspläne können beim Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik an der Leibniz Universität Hannover www.hpi-hannover.de unter dem Stichwort "Berufliche Bildung" abgerufen werden. In der Stufenausbildung der Bauwirtschaft werden alle Lehrgänge für die Betriebe des Bauhauptgewerbes aus dem Bereich der Handwerkskammer für die Region Aachen durchgeführt. Alle Schulungen basieren auf Beschlüssen der zuständigen Innungen. Die Inhalte entsprechen den jeweilig gültigen bundeseinheitlichen Rahmenlehrplänen.

Baustein im Dualen System

Die Überbetriebliche Unterweisung (ÜLU) ist ein Baustein im Dualen System der Berufsbildung in Deutschland. Sie sichert die gleichmäßig hohe Qualität der Ausbildung jedes Berufes im Handwerk, unabhängig von der Ausbildungsleistungsfähigkeit des einzelnen Handwerksbetriebes. Inhalte und Dauer der überbetrieblichen Unterweisung werden von den Bundesfachverbänden und dem Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik (HPI) bundeseinheitlich festgelegt. Die Anerkennung erfolgt über das BMWi bzw. über die zuständigen Landesministerien. Die Rahmenlehrpläne können aktuell beim HPI www.hpi-hannover.de  abgerufen werden.

Bildungsarbeit im BGZ
Die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) bestimmt mit ca. 93 Prozent die Bildungsarbeit im Bildungszentrum BGZ Simmerath. 47 hauptamtliche Mitarbeiter sind im Einsatz, um die in den Ausbildungsordnungen und Rahmenlehrplänen geforderten Ausbildungsinhalte der einzelnen Berufe in praktische Arbeitsinhalte umzusetzen. Mittels praxisnaher, handlungsorientierter Arbeitseinheiten wird ein optimales, berufliches Trainingsfeld für die angehenden jungen Handwerker geschaffen. Damit leistet die ÜLU einen wesentlichen Beitrag zum Ausgleich der Spezialisierungen der Betriebe und sie gewährleistet die systematische Vermittlung von Grundfertigkeiten und -kenntnissen sowie die zeitnahe und schnelle Berücksichtigung der fortschreitenden technologischen Entwicklungen und der Verfahren nach dem Stand der Technik.

Fachgruppengespräche als wichtige Austauschplattform
Anpassungen der ÜLU an regionale Besonderheiten werden in jährlich stattfindenden Fachgruppengesprächen verabredet und in das Programm eingearbeitet. Neben der Evaluation der abgelaufenen Lehrgänge findet gegebenenfalls eine Modifizierung der Rahmenlehr- und Ausbildungspläne im Rahmen der vom Gesetzgeber vorgesehenen Anpassungsmöglichkeiten statt. Teilnehmer dieser Fachgruppengespräche sind die Obermeister, Lehrlingswarte, Berufsschullehrer, Betriebsinhaber und Vertreter der Prüfungsausschüsse des jeweiligen Gewerks: Das BGZ wird durch den Fachbereichsleiter sowie die jeweiligen Ausbildungsmeister vertreten.

Überregionaler Fachbeirat Dachdecker
Fast alle Dachdeckerlehrlinge, die die ÜLU im BGZ Simmerath besuchen, kommen aus den Bereichen der Handwerkskammern Düsseldorf und Aachen (Verband Nordrhein). Dieses überregional zusammengefasste Gewerk ist im Fachbeirat Dachdecker organisiert, der dem Vorstand des BGZ e.V. berichtspflichtig ist. Hier erfolgt die Evaluation der bereits durchgeführten Lehrgänge sowie die Modifizierung der Rahmenlehr- und Ausbildungspläne.

Gesellen- und Zwischenprüfungen im BGZ
Die Werkstätten des BGZ sind bestens zur Durchführung von Gesellen- und Zwischenprüfungen geeignet. 2014 legten Bäcker und Konditoren, Betonbauer, Dachdecker, Fliesenleger, Maurer, Straßenbauer, Tischler und Zimmerer, insgesamt 506 Lehrlinge, die entsprechenden Prüfungen ab.

Stufenausbildung Bau

In der Stufenausbildung der Bauwirtschaft werden alle Lehrgänge der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung für die Betriebe des Bauhauptgewerbes durchgeführt.

Berufe der Stufenausbildung Bau:

Die Stufenausbildung Bau umfasst 32 Wochen überbetriebliche Ausbildung sowie die Möglichkeit, im Rahmen der Marge an 4 Wochen zusätzlicher ÜLU teilzunehmen.

  • Grundstufe: Grundbildung für alle Ausbildungsberufe der Stufenausbildung Bau = 17 Wochen + 2 Wochen Marge
  • Fachstufe I: Fachbildung im jeweiligen Ausbildungsberuf = 11 Wochen + 2 Wochen Marge
  • Fachstufe II: Fachbildung im jeweiligen Ausbildungsberuf = 4 Wochen

Im ersten Ausbildungsjahr der Stufenausbildung Bau findet für alle Berufe eine gemeinsame Grundbildung statt. Um eine angemessene Ausbildung sicher zu stellen, bestehen umfassende Rotationspläne. Diese gewährleisten, dass jeder Lehrling alle Elemente der Grundausbildung erfährt.

Gemeinsame Lernfelder im 1. Ausbildungsjahr:

  • Einrichten einer Baustelle
  • Erschließen und Gründen eines Bauwerkes
  • Mauern eines einschaligen Baukörpers
  • Herstellen eines Stahlbetonteiles
  • Herstellen einer Holzkonstruktion
  • Beschichten und Bekleiden eines Bauteiles

Gegen Ende des ersten Ausbildungsjahres beginnt die Fachausbildung im jeweiligen Beruf. Diese schließt ab mit der Zwischenprüfung oder mit dem formellen Abschluss zum Baufacharbeiter Hochbau, Ausbau oder Tiefbau gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahres.

Den Gesellenbrief erwerben die Lehrlinge nach dem 3. Ausbildungsjahr und dem erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfung.

Die ÜLU gewährleistet bei der wachsenden Spezialisierung der Handwerksbetriebe und bei ständig fortschreitendem technologischem Wandel für alle Lehrlinge in den Bauberufen die Vermittlung einer breit angelegten Grundausbildung u.a. mit Tätigkeiten in fremden Gewerken während des Durchlaufens der verschiedenen Bauberufe. Während der sogenannten Rotation wird z.B. den Fliesenlegerlehrlingen Grundwissen aus den Bereichen Betonbau, Stuck, Mauern und Zimmererarbeiten vermittelt.

Die Ausbildungsmeister, allesamt erfahrene Handwerksmeister, sowie stetige Investitionen in die Ausstattung der Werkhallen sorgen für die hohe Qualität der Lehrlingsunterweisung. Die Lehrlinge werden während ihrer gesamten Ausbildungszeit begleitet und in berufsspezifischen, fachübergreifenden und allgemeinen Bereichen wie Arbeitssicherheit und Unfallverhütung auf den neuesten Kenntnisstand gebracht. In den Bereichen Arbeitssicherheit und Unfallverhütung unterhalten wir seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der zuständigen Berufsgenossenschaft.

Marge
Neben den verpflichtenden 32 Wochen der überbetrieblichen Unterweisung werden auch zwei Margeangebote von jeweils zwei Wochen für das erste und für das zweite Lehrjahr angeboten. Die Teilnahme an der Marge ist freiwillig und obliegt der Entscheidung des Betriebes. In der Marge bieten wir den Lehrlingen die Möglichkeit, handwerkliche Fähigkeiten und manuelles Geschick zu vertiefen, zu festigen und zu verfeinern. Im Durchschnitt nehmen ca. 60% der Lehrlinge an der Marge teil. Die Termine der Marge entnehmen Sie bitte dem Zeitplan der Stufenausbildung Bau.

Prüfungsvorbereitung

Wir bieten zusätzliche Lehrgänge an, die außerhalb des ÜLU-Rahmenlehrplanes liegen, jedoch für die Vorbereitung auf die Gesellenprüfung von Bedeutung sind: