Schriftgrösse:
Sie befinden sich hier:   > www.bgz-simmerath.de > Internat > Betreuung 

Betreuung

Wir bieten unseren Bewohnern eine umfassende Betreuung durch unsere erfahrenen Sozialpädagogen und Sozialarbeiter. Für jedes Internat steht ein/e Heimleiter/in und ein Team von pädagogischen Mitarbeitern als Ansprechpartner bei Problemen und Fragen zur Verfügung.

Unser Service

  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung vom Einchecken bis zum Auszug durch Fachkräfte
  • tägliche Animation und Freizeitbetreuung im Freizeitzentrum auf dem BGZ-Gelände
    Montag bis Donnerstag von 16:15 Uhr bis 23:00 Uhr
  • adäquate Betreuung im Krankheitsfall
  • in Problemsituationen erfolgt ein Austausch mit dem Ausbildungsbetrieb und dem Berufskolleg

Team der hauptamtlichen Mitarbeiter im Internats- und Freizeitbereich

Team der studentischen Mitarbeiter im Internats- und Freizeitbereich

Hausordnung

Das Leben im Internat erfordert von allen 269 Bewohnern Rücksichtnahme und Offenheit, um aufeinander zuzugehen und um miteinander Spaß zu haben aber auch um miteinander Konflikte austragen zu können. Diese Wertvorstellung unterstützen alle sozialpädagogischen Mitarbeiter und Servicekräfte. Zu diesem Zweck gelten im Internat eindeutige Regeln, die in der Hausordnung festgeschrieben sind. Über die Regularien im Internat erhält jeder Teilnehmer beim Einzug Kenntnis.

Konfliktsituationen

Die Betreuung der Lehrlinge beinhaltet ggf. auch die Begleitung bei Konfliktsituationen und gehört zum Konzept des BGZ. Die Mehrheit der Jugendlichen erleben wir aber als einen aktiven, beteiligten Nachwuchs. Die auftretenden Problemlagen bei den Lehrlingen resultieren zumeist aus dem Entwicklungsprozess der Teilnehmer vom Jugendlichen zum jungen Erwachsenen. In Konfliktsituationen stehen unsere Mitarbeiter jederzeit zur Verfügung.

Suchtprophylaxe und Aufklärung

Ein Teil der sozialpädagogischen Arbeit der Betreuerinnen und Betreuer im BGZ besteht auch darin, Suchtprophylaxe zu betreiben und bei Suchtproblemen zu helfen. Dies betrifft sowohl den Missbrauch von legalen als auch illegalen Drogen. Drogenmissbrauch beeinträchtigt die Entwicklung der Jugendlichen und ist oft Ursache für Probleme in der Ausbildung, im Aubildungsbetrieb und im Berufskolleg. Eine eingehende Beratung des Jugendlichen und eine Vermittlung zwischen den Parteien helfen einen Ausbildungsabbruch zu vermeiden.

Ansprechpartner:

Norbert Mauel
Internatsleiter
Tel.: +49 2473 605-213, Fax: +49 2473 605-210
norbert.mauel@hwk-aachen.de