Schriftgrösse:

Stufenausbildung Bau

In der Stufenausbildung der Bauwirtschaft werden alle Lehrgänge der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung für die Betriebe des Bauhauptgewerbes durchgeführt.

Aktueller Zeitplan Stufenausbildung Bau 2016/2017 (PDF)
Verkürzer 2016/2017 (PDF)
Verkürzer 2016/2018 (PDF)


Berufe der Stufenausbildung Bau:

  • Maurer (Hochbau)
  • Beton- und Stahlbetonbauer (Hochbau)
  • Zimmerer (Ausbau)
  • Stuckateur (Ausbau)
  • Fliesen-, Platten und Mosaikleger (Ausbau)
  • Straßenbauer (Tiefbau)

Die Stufenausbildung Bau umfasst 32 Wochen überbetriebliche Ausbildung sowie die Möglichkeit, im Rahmen der Marge an 4 Wochen zusätzlicher ÜLU teilzunehmen.

  • Grundstufe: Grundbildung für alle Ausbildungsberufe der Stufenausbildung Bau = 17 Wochen + 2 Wochen Marge
  • Fachstufe I: Fachbildung im jeweiligen Ausbildungsberuf = 11 Wochen + 2 Wochen Marge
  • Fachstufe II: Fachbildung im jeweiligen Ausbildungsberuf = 4 Wochen

Ansprechpartner


Dipl.-Ing. Nicole Link
, Referentin, Tel.: +49 2473 605-217,
E-Mail: nicole.link@hwk-aachen.de

Heinz-Gerd Jansen, stv. Referent, Tel.: +49 2473 605-214,
E-Mail: heinz-gerd.jansen@hwk-aachen.de

Vanesa González-Jurado, Verwaltungsmitarbeiterin, Tel.: +49 2473 605-261, E-Mail: vanesa.gonzalez-jurado@hwk-aachen.de


Josef Kreutzer
, Verwaltungsmitarbeiter, Tel.: +49 2473 605-211, E-Mail: josef.kreutzer@hwk-aachen.de

Im ersten Ausbildungsjahr der Stufenausbildung Bau findet für alle Berufe eine gemeinsame Grundbildung statt. Um eine angemessene Ausbildung sicher zu stellen, bestehen umfassende Rotationspläne. Diese gewährleisten, dass jeder Lehrling alle Elemente der Grundausbildung erfährt.

Gemeinsame Lernfelder im 1. Ausbildungsjahr:

  • Einrichten einer Baustelle
  • Erschließen und Gründen eines Bauwerkes
  • Mauern eines einschaligen Baukörpers
  • Herstellen eines Stahlbetonteiles
  • Herstellen einer Holzkonstruktion
  • Beschichten und Bekleiden eines Bauteiles

Gegen Ende des ersten Ausbildungsjahres beginnt die Fachausbildung im jeweiligen Beruf. Diese schließt ab mit der Zwischenprüfung oder mit dem formellen Abschluss zum Baufacharbeiter Hochbau, Ausbau oder Tiefbau gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahres.

Den Gesellenbrief erwerben die Lehrlinge nach dem 3. Ausbildungsjahr und dem erfolgreichen Bestehen der Abschlussprüfung.

Die ÜLU gewährleistet bei der wachsenden Spezialisierung der Handwerksbetriebe und bei ständig fortschreitendem technologischem
Wandel für alle Lehrlinge in den Bauberufen die Vermittlung einer breit angelegten Grundausbildung u.a. mit Tätigkeiten in fremden Gewerken während des Durchlaufens der verschiedenen Bauberufe. Während der sogenannten Rotation wird z.B. den Fliesenlegerlehrlingen Grundwissen aus den Bereichen Betonbau, Stuck, Mauern und Zimmererarbeiten vermittelt.

Die Ausbildungsmeister, allesamt erfahrene Handwerksmeister, sowie stetige Investitionen in die Ausstattung der Werkhallen sorgen für die hohe Qualität der Lehrlingsunterweisung. Die Lehrlinge werden während ihrer gesamten Ausbildungszeit begleitet und in berufsspezifischen, fachübergreifenden und allgemeinen Bereichen wie Arbeitssicherheit und Unfallverhütung auf den neuesten Kenntnisstand gebracht. In den Bereichen Arbeitssicherheit und Unfallverhütung unterhalten wir seit Jahren eine enge Zusammenarbeit mit der zuständigen Berufsgenossenschaft.

Marge
Neben den verpflichtenden 32 Wochen der überbetrieblichen Unterweisung werden auch zwei Margeangebote von jeweils zwei Wochen für das erste und das zweite Lehrjahr angeboten. Die Teilnahme an der Marge ist freiwillig und obliegt der Entscheidung des Betriebes. In der Marge bieten wir den Lehrlingen die Möglichkeit, handwerkliche Fähigkeiten und manuelles Geschick zu vertiefen, zu festigen und zu verfeinern. Im Durchschnitt nehmen ca. 60% der Lehrlinge an der Marge teil. Die Termine der Marge entnehmen Sie bitte dem Zeitplan der Stufenausbildung Bau.